<< Hilfenavigation einblenden

Speichermodus für Darstellungsanpassungen

Menü Datei | Optionen | Einstellungen, Seite Ansicht | Tabellen

Sie können die Tabellen mit der Maus anpassen - beispielsweise die Breite und Position von Spalten ändern. Legen Sie hier fest, wie diese Einstellungen gespeichert und nach einem Programmneustart wiederhergestellt werden:

1.Benutzerspezifisch für alle Archive gleich
Die Anpassungen werden individuell für jeden Anwender gespeichert.
Dieser Modus war bis Office Manager 12.0 Standard.

2.Benutzer- und archivspezifisch
Jeder Anwender verwendet individuelle Einstellungen für jedes Archiv. Die Anpassung in einem Archiv hat keinen Einfluss auf andere.

3.Global für alle Benutzer im Layout hinterlegt
Administrative Vorgabe für alle Benutzer. Der Anwender kann die Darstellung zwar anpassen, diese wird bei einem Neustart bzw. beim Archivwechsel aber wieder auf den Standard zurückgesetzt. Die Einstellungen werden im Layout hinterlegt.
Diese Option hat den Vorteil, dass Sie von zentraler Stelle ein optimiertes Tabellenlayout hinterlegen können. Einige Anwender werden sich aber wundern, dass ihre Anpassungen nicht gespeichert werden. Informieren Sie als Administrator bitte die Benutzer, wenn Sie diese Speicheroption wählen.

Unter Datei | Information, Seite Datenbanken | Archiv können Sie nachsehen, aus welcher Konfigurationsdatei die aktuellen Einstellungen gelesen wurden.

Anpassungen speichern

Im Modus 1 und 2 werden die Anpassungen der Tabellen automatisch gespeichert und wiederhergestellt.

Im Modus "Global für alle Benutzer" sind Sie als Administrator für das Design der Tabellen zuständig. Zum Speichern passen Sie die Tabellen bitte den Anforderungen entsprechend an: Spaltenbreite und -Position mit der Maus ändern sowie Spalten ein- und ausblenden. Anschließend wählen Sie den Menübefehl Datei | Optionen | Einstellungen und wechseln zur Seite Ansicht | Tabellen. Klicken Sie auf den Mausschalter Jetzt speichern.