Volltextsuche mit MS SQL Server

Navigation:  Kein übergeordnetes Kapitel

Volltextsuche mit MS SQL Server

Return to chapter overview

Volltextsuche des MS SQL Servers aktivieren
Nur Enterprise-Edition

Alternativ zur Standard-Volltextsuche können Sie auch den Index des MS SQL Servers verwenden. Die Vorteile liegen in einer schnelleren Verarbeitung großer Datenbestände, der Indexierung durch den Server mit Entlastung der Clients und den erweiterten Abfragemöglichkeiten mit Fuzzylogik.

Eine ausführliche Anleitung finden Sie im Supportbereich von officemanager.de.

Voraussetzungen

Office Manager Enterprise und Speicherung des Archivs auf einem MS SQL Server. Die automatische Aktivierung wurde mit Versionen ab 2008 R2 getestet. Wenn Sie die Express-Edition 2012 verwenden möchten, dann installieren Sie bitte Express with Advanced Services, nehmen Sie im Zweifel immer das größtmögliche Paket.

Aktivieren

Beim Anlegen eines neuen Archivs markieren Sie bitte die Option SQL Server-Index aktivieren.
(Hinweis: Wenn das als Vorlage geöffnete Archiv den Index von SQLite oder MS SQL verwendet, dann können Sie diese Option für das neu zu erstellende Archiv nicht deaktivieren.)

Alternativ können dies auch nachträglich in den Programmeinstellungen durchführen:

1.Wählen Sie bitte den Menübefehl Datei | Optionen | Einstellungen und wechseln Sie zur Seite Volltextindex. Klicken Sie auf den Schalter SQL Server-Index aktivieren. Der Datenbank wird das Datenfeld CONTENTTEXT hinzugefügt und die Volltextkomponente auf dem Server aktiviert.

2.Schließen Sie die Archivdatenbank und öffnen Sie dieser erneut oder starten Sie Office Manager neu.

3.Wählen Sie erneut den Menübefehl Datei | Optionen | Einstellungen. Klicken Sie auf der Seite Volltextindex bitte auf den Schalter Index neu erstellen. Alle Dokumententexte werden aus den Dateien extrahiert und in das Datenfeld CONTENTTEXT geschrieben. Der SQL-Server indiziert anschließend den Text.