Terminalserver

Navigation:  Kein übergeordnetes Kapitel

Terminalserver

Return to chapter overview

Optimierung für Terminalserver

(nur Enterprise-Version)

Der Office Manager kann auf Terminalservern in einem optimierten Modus ausgeführt werden. Die Anwender benötigen dann keine Schreibrechte für die Windows-Registrierdatenbank (Registry).

Optimierungen und Einschränkungen

Grafiken des Layouts werden nicht geladen.

Beim Öffnen von Datenbanken wird immer vom Mehrbenutzerbetrieb ausgegangen und Archive auch dann nicht exklusiv geöffnet, wenn die Datenbank lokal gespeichert ist.

Beim Öffnen des Archivs werden die Dokumente nicht automatisch abgefragt.

Einstellungen werden nicht in der Registry, sondern in Dateien "Gemeinsame Dateien\User\Benutzer.Domäne\Terminalserver.*" gespeichert.

Lokale und globale Einstellungen, sowie andere Menüs und Tabellen werden nur gespeichert, wenn Sie als Office Manager-Administrator angemeldet sind und Schreibrechte für die Registry und admin.ini besitzen.

Ein Umschalten der Benutzersprache ist nur möglich, wenn der Anwender Schreibrechte in der Registrierungsdatenbank (HKEY_CURRENT_USER) besitzt.

Den Terminalserver-Modus aktivieren

Starten Sie den Office Manager bitte auf dem Terminalserver und melden Sie sich als Administrator an. Wählen Sie im Menü Datei | Optionen | Einstellungen. Aktivieren Sie auf der Seite Optimieren die Option "Dieser Rechner ist ein Terminalserver" und klicken Sie auf OK.