AutoCaptSelectionListFindItem

Navigation:  Entwicklerhilfe > Makro-Referenz OmAPI > AutoCapt: Automatische Dokumentenerkennung

AutoCaptSelectionListFindItem

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Makro-Funktion AutoCaptSelectionListFindItem
(nur Enterprise-Version)

Belegerkennung. Sucht einen passenden Eintrag in einer Auswahlliste.

Syntax

{AutoCaptSelectionListFindItem:FieldName,SearchMode[,Extended,Default]}

Parameter

FieldName: Name des Datenbankfeldes, dessen Auswahlliste durchsucht werden soll.

SearchMode: Suchmodus 0 bis 3.
0: Exakt. Der Listeneintrag muss als Wort im Dokument vorkommen. Im Dokumententext müssen die Zeichen vor und nach dem Suchtext Trennzeichen (weder Buchstabe noch Zahl) sein.
1: Beginnt mit. Das Zeichen vor dem Suchtext muss ein Trennzeichen sein.
2: Maskensuche mit Jokern *,? und Mengen. Dies ist i. d. R. nur mit Extended sinnvoll.
3: Endet mit. Das Zeichen nach dem Suchtext muss ein Trennzeichen sein.
Die Groß-, Kleinschreibweise wird in keinem Fall berücksichtigt.

Optionale Parameter

Extended: erweiterter Modus
0 oder nicht angegeben: Standardmodus
1: In der der Projektliste wird auch die Beschreibung durchsucht. Das entsprechende Projekt wird zurückgegeben, wenn der gesuchte Text in der Bezeichnung oder Beschreibung gefunden wird. Auch die Projekthinweise werden zeilenweise durchlaufen.
11 bis 19 für Auswahllisten mit der Syntax "Key=Value", beispielsweise "Kundenname=Debitorenkonto":
11: Suche Key, Rückgabe des gesamten Listeneintrags
12: Suche Key, Rückgabe Key
13: Suche Key, Rückgabe Value
14: Suche Value, Rückgabe des gesamten Listeneintrags
15: Suche Value, Rückgabe Key
16: Suche Value, Rückgabe Value
17: Suche Key und Value, Rückgabe des gesamten Listeneintrags. Es wird zuerst nach Key gesucht und anschließend nach Value.
18: Suche Key und Value, Rückgabe Key
19: Suche Key und Value, Rückgabe Value

Default: Text, der zurückgegeben wird, wenn kein passender Eintrag gefunden wurde.

Rückgabewert

Gibt den entsprechenden Eintrag aus der Liste zurück oder einen Leerstring, wenn kein passender Eintrag gefunden wurde.

Beschreibung

Einigen Datenfeldern sind Auswahllisten zugeordnet - beispielsweise dem Projekt und der Kategorie. Mit Hilfe dieser Funktion können Sie passende Listeneinträge im mit AutoCaptCreate eingelesenen Dokumenten-Volltext suchen.

Programmintern wird die Auswahlliste zeilenweise durchlaufen und der jeweilige Text im Dokument gesucht. Zurückgegeben wird

bei SearchMode 2 der erste passende Listeneintrag unabhängig von der Position im Text.

In anderen Fällen der Listeneintrag, welcher zuerst im Dokumententext vorkommt.

Hinweise

Kompatibilität: In Versionen vor 15.0 wurde immer der erste Listeneintrag zurückgegeben, der im Text vorkam. Der Extended-Parameter mit "Key=Value" ist ab Version 16.1.2.528 verfügbar.

Wenn Sie Extended verwenden und nicht den gesamten Listeneintrag zurückgeben (Extended 12,13,15,16,18,19), sollte das Zieldatenfeld nicht den Eingabestil "Nur Auswahl aus (strukturierter) Liste" verwenden. Solche Kombinationsfelder zeigen nur Texte, die in der Liste enthalten sind.

Beispiele

{AutoCaptSelectionListFindItem:Category,0,0,Nicht definiert}
Der Dokumententext wird nach einer passenden Kategorie durchsucht. Wenn Begriffe, wie "Angebot" oder "Rechnung" vorkommen, dann wird die Kategorie entsprechend zurückgegeben. Anderenfalls "Nicht definiert".

{AutoCaptSelectionListFindItem:Project,2,1}
In den Projekthinweisen sind Straßennamen mit Jokerzeichen enthalten, die zum jeweiligen Projekt gehören. Beispielsweise "*Friedrich-Engels-Str*45*".

Siehe auch

Makro-Referenz

Übersicht Belegerkennung

AutoCaptFirstCrspWord

SelectionListFindItem