ExecSQL

Navigation:  Entwicklerhilfe > Makro-Referenz OmAPI

ExecSQL

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Makro-Prozedur ExecSQL

SQL-Anweisung ausführen.

Syntax

{ExecSQL:Query,SQL}

Verwenden Sie ExecSQL mit besonderer Vorsicht. Falsche Anweisungen können ganze Tabellen zerstören! Führen Sie umfangreiche Testläufe mit Kopien der Datenbank durch.

Parameter

Query gibt die intern genutzte Daten-Komponente an. Verwenden Sie die Tabellenkennungen oder "DocDB" für das Dokumentarchiv bzw. "ApplDB" für die Anwendungsdatenbank.

SQL: Wenn sich die Anweisung auf die Dokumenttabelle bezieht, können sie einen Testlauf mit der SQL-Abfrage durchführen. Eine SELECT-Anweisung (Datenabfrage) kann nur im Dokumentarchiv ausgeführt werden und ist nur mit der Tabellenkennung als Abfragekomponente möglich (also nicht mit "DocDB"). Die Datentabelle muss sich in der entsprechenden Ansicht befinden.

Rückgabewert

Keiner, die Anweisung wird nach Ausführung durch einen Leerstring ersetzt.

Beschreibung

Mit der Methode ExecSQL wird eine SQL-Anweisung mit der angegebenen Abfragekomponente (Query) ausgeführt. Sie können Daten abfragen (SELECT), Daten manipulieren (UPDATE), die Tabellenstruktur ändern (ALTER TABLE) und andere SQL-Anweisungen ausführen. Wenn Sie Jokerzeichen verwenden, achten Sie bitte auf den SQL-Standard % und _.

Das Makro bricht mit einer Fehlermeldung ab, falls die Tabelle gerade bearbeitet wird.

Prüfen Sie Verwendung dieser Funktion bitte, ob alternativ DocumentSearch oder DBSearch genutzt werden kann. Einige systemkritische Funktionen werden abgelehnt, beispielsweise die Bearbeitung archivierter Dokumente.

Beispiele:

In der Dokumenttabelle nur den Datensatz mit der Schlüsselnummer 1234 anzeigen:
{ExecSQL:Document,SELECT * FROM DOCUMENT WHERE DocID=1234}

Feldwerte ändern:
{ExecSQL:Document,UPDATE DOCUMENT SET NAME="Neuer Name" WHERE (NAME="Alter Name")}

Datensatz hinzufügen:
{ExecSQL:DocDB,INSERT INTO DOCUMENT (NAME,PROJECT) VALUES ("MeinName","MeinProjekt")}

Hinweis: ExecSQL kann Makrovariablen in eine Tabelle schreiben. Die Variablen werden nicht ausgeführt, wenn die Klammern mit Chr definiert sind.

Siehe auch

Makro-Referenz

DBCheckFieldValue

DocumentSearch

DBSearch

DBLocate