Office Manager Dokumentenmanagementsystem

Neuigkeiten Office Manager Pro 3.0

Version 3.0 unserer Dokumentenverwaltung ist nicht einfach nur ein Update von 2.1 - es handelt sich vielmehr um eine neue Software. Wir haben unsere und die Erfahrungen unserer Anwender aus den ersten drei Jahre genutzt, um die Programmstrukturen und das Benutzerinterface neu zu gestalten. Das moderne Betriebssystem Windows 2000 bietet uns Softwareentwicklern neue Möglichkeiten und verlangt eine standardisierte, streng objektorientierte Programmierung.

Beschreibung der Verbesserungen

Redesign - Neugestaltung

Die neue Benutzeroberfläche

Screenshot Office Manager 3.0Der Office Manager passt sich besser in das Windows-Betriebssystem ein. Die modernen Menüs können vom Anwender individuell für seine Anforderungen optimiert werden, auf Wunsch auch mit der Option "Menüs zeigen die zuletzt verwendeten Befehle zuerst". Sie können häufig verwendete Befehle in der Toolbar platzieren und sogar die Position der Suchfelder selbst festlegen. Alle Komponenten der Benutzeroberfläche verfügen jetzt über eine Direkthilfe. Das neue Menü "Bearbeiten" bietet die gewohnten Windows-Zwischenablagefunktionen auch in der Dokumentenverwaltung.

Für die Darstellung der Dokumententabelle kommt eine neue Komponente zum Einsatz - mit Sortierfunktion und Gruppierung der Suchergebnisse. Mit Klick auf eine Tabellenspalte wird diese aufsteigend sortiert, ein weiterer Klick schaltet zur absteigenden Sortierung um. Zusätzlich können Sie die Dokumente gruppieren: nach Projekten, Gruppen und anderen Feldern.
Die Dokumenteigenschaften lassen sich jetzt auch direkt in der Tabelle bearbeiten und das jeweilige Windowsicon als Dokumentengrafik einblenden.
Für die gemeinsame Verarbeitung mehrere Dokumente erlaubt die Tabelle jetzt auch Mehrfachmarkierungen.

Das neue Datenbankdesign

Die interne Datenverwaltung wurde komplett neu gestaltet. Das bisherige Konzept mit Dokumenttypen und der Unterebene "Rubrik" hat sich zwar für die Verwaltung von Schriftstücken und Zeichnungen bewehrt, es war aber nicht mehr ausbaufähig. Das neue Design der Anwendungsdatenbank ermöglicht die Bereitstellung von Vorlagedateien, einer schnellen Dokumentenvorschau und benutzerdefinierten Befehlen für die Automatisierung Ihrer Arbeitsabläufe. Einer Anwendung können mehrere Dateitypen zugeordnet werden: beispielsweise .rtf und .doc für Word oder .prt und .mac für MegaCAD. Neue Datenbankfelder, wie beispielsweise der Status erweitern die Filtermöglichkeiten.

Benutzerdefinierte Befehle

Die Steuerung der Anwendungsprogramme ist ebenfalls neuentwickelt. Sie können Windows das Öffnen der Dokumente überlassen oder eigene Anweisungen hierfür schreiben. Aus den bisher verwendeten Variablen für Datenfelder ist eine eigene Makrosprache entstanden, mit der Sie auch eigene Menübefehle definieren können.

CAD-Zeichnungsverwaltung

MegaCAD

Das CAD wird jetzt von der Zeichnungsverwaltung für die automatische Konvertierung von DXF- und DWG-Dateien verwendet. Wenn Sie z.B. eine DXF per Drag&Drop in das Archiv schieben, dann wird diese auf Wunsch in eine PRT-Zeichnung konvertiert. Wenn Sie eine PRT markieren und den Befehl "Senden an" wählen, dann können Sie zwischen den Formaten PRT, DXF und DWG wählen. Auch hier wird die Konvertierung automatisch durchgeführt.
Anwender der Zeichnungsverwaltung "ZeichWalt" können jetzt sehr einfach auf den modernen Office Manager umsteigen: Mit Hilfe einer neuen Schnittstelle werden die ZeichWalt-Archive importiert und alle Daten übernommen.

AutoCAD

Ja, der Office Manager bietet jetzt auch erweiterte Funktionen für das bekannte AutoCAD-System:

Die Funktionen werden von einem Einrichtungs-Assistenten aktiviert und können im neuen Hauptmenü "AutoCAD" aufgerufen werden.

Weitere Verbesserungen

Siehe auch:

Office Manager-Produktbeschreibung
Download der aktuellen DMS-Version
Shop Onlineshop für Updates
Eckdaten Office Manager 3.0