Office Manager Dokumentenmanagementsystem

FAQ zum Fujitsu ScanSnap

Hier finden Sie Antworten auf allgemeine Fragen zum ScanSnap. Für die Dokumentenarchivierung zusammen mit dem Office Manager beachten Sie bitte die speziellen FAQ.

Behandelte Fragen

Antworten

? Was ist ein ScanSnap?

Ein kompakter und, wie wir meinen, pfiffiger Dokumentenscanner von Fujitsu. Er eignet sich hervorragend für die Verarbeitung des täglich anfallenden Schriftguts auf verschiedensten Papierformaten. Zusammen mit dem "Office Manager DMS", sowie der dem Scanner beiliegenden Adobe Acrobat-Vollversion und FineReader-Texterkennung ergibt sich ein Rundum-Sorglos-Paket für die digitale Archivierung.

Die aktuellen Modelle sind:

Beachten Sie beim Kauf älterer Modelle den Zusatz "M" (z. B. S1500M): dieser steht für die Mac-Version. Für Windows-Betriebssysteme verwenden Sie bitte Geräte ohne das M in der Modellnummer. Aktuelle Geräte - auch der neue iX500 - werden mit Treibern für beide Plattformen ausgeliefert.

Abbildung Fujitsu ScanSnap iX500

Technische Daten des Modells iX500:

? Warum kann ich den ScanSnap nicht in anderen Programmen verwenden? Ich finde den TWAIN-Treiber nicht.

Der ScanSnap ist ein eigenständig arbeitendes Gerät. Sie bedienen ihn direkt mit der Scantaste oder dem ScanSnap Manager. Er ist nicht TWAIN- oder WIA-kompatibel, es gibt keinen TWAIN-Treiber für den ScanSnap! Fremdanwendungen, DMS- und Grafikprogramme können das Gerät nicht ansprechen, um Bilder einzulesen. Es ist aber möglich, die gescannten Dateien an eine Anwendung zu übergeben. Die erforderliche Treibersoftware (nicht für Twain) finden Sie auf der beiliegenden DVD oder im Download.

Tipp: Der Office Manager beinhaltet eine spezielle Anbindung für die Archivierung mit dem ScanSnap.

? ScanSnap wird nicht erkannt, das Tray-Icon bleibt rot durchgestrichen -S-

Zuerst prüfen Sie bitte, ob das Gerät eingeschaltet bzw. der Deckel geöffnet ist. Stellen Sie auch sicher, dass das USB-Kabel fehlerfrei und korrekt angeschlossen ist. Laden Sie das aktuelle Treiberpaket. Für die Verbindungswiederherstellung stehen Hilfsprogramme zur Verfügung.

» Zum vollständigen Artikel ScanSnap wird nicht erkannt.

? Nach gut einem Jahr kommt es häufiger zu Doppeleinzügen. Muss der Scanner zur Reparatur?

Nein, das Problem können Sie in der Regel selbst beheben. Wenn vermehrt Doppel- bzw. Mehrfacheinzüge auftreten, dann muss die Separationseinheit (Trenngummi oder Rolle im Deckel) ersetzt werden, weil diese das Papier nicht mehr zurückhalten kann. Wenn es zu Papierstaus kommt, dann die Einzugsrolle. Die Gummiteile verschleißen durch den Betrieb und verhärten mit der Zeit; Papierabrieb führt zu Verschmutzungen. Beim S1500 ist die Einzugsrolle für 100.000 Blätter und die Separationseinheit für 50.000 ausgelegt. Beim iX500 - dieser verwendet auch für die Separation eine Rolle - sind die Verschleißteile für 200.000 Dokumente ausgelegt.

Für den ScanSnap S1500 bieten wir das Consumable Kit mit einer Einzugsrolle und zwei Trenngummis an. Für andere, auch ältere Modelle werden wir auf Rückfrage versuchen, die Teile zu bekommen.

Vor einem Kauf neuer Verschleißteile können Sie die Gummiteile reinigen und es erneut versuchen. Ziehen Sie auch die Papierstützte im Deckel des Scanners ganz nach oben aus, damit die Vorlagen ungehindert eingezogen werden können. Nach unserer Erfahrung hilft bei Doppeleinzügen vor allem, den Druck der Feder hinter dem Trenngummi zu erhöhen.

Wenn Sie Verschleißteile ausgetauscht haben, dann setzen Sie bitte auch die Zähler zurück: Rechtsklick auf das ScanSnap-Trayicon Befindet sich i.d.R. rechts unten neben der Uhr und im lokalen Menü den Befehl Verbrauchsmaterial prüfen wählen. Klicken Sie, je nach ausgetauschtem Teil, bitte auf den Schalter Zurücksetzen bei Einzugsrollenzähler oder Papierseparations-Einheit.

Siehe auch ScanSnap-Ersatzteilliste.

? Die Kurztaste "Umsch.+Strg+Leer" deaktivieren

Die Tastenkombination "Umsch.+Strg+Leer" öffnet den ScanSnap-Manager. Diese gilt systemweit und verhindert z. B. die Nutzung derselben Kurztaste im Microsoft Word. Wenn Sie die Tastenkombination entfernen, bzw. wieder für andere Anwendungen verwenden möchten, dann starten Sie bitte "HotKeyDisable.exe" im Programmverzeichnis des Scanner-Treibers, z. B.
"C:\Program Files (x86)\PFU\ScanSnap\Driver\HotKeyDisable.exe".

? Wie kann ich durchsuchbare PDF-Dokumente erstellen?

Der Scanner bindet die gelesene Grafik in eine PDF-Datei ein und kann anschließend die OCR-Texterkennung starten. Sie können verschiedene Scanprofile mit und ohne Texterkennung anlegen und dann je nach Papiervorlage zwischen diesen wechseln (zur Anleitung).

? Ist es möglich, einen Stapel in mehrere PDF-Dateien aufzuteilen?

Ja. Öffnen Sie bitte die Einstellungen der Scan Taste, wechseln Sie zur Seite Dateiart und klicken Sie auf Option. Stellen Sie PDF-Seiten teilen wie gewünscht ein.

? Kann ich mit dem ScanSnap auch Fotos digitalisieren?

Im Prinzip ja, die Qualität von Flachbettscanner ist aber besser. ScanSnap ist ein Farbscanner und er kann die Bilder als JPeg-Grafik speichern. Beachten Sie aber bitte die Vor- und Nachteile eines Einzelblatteinzuges: Dokumentenstapel werden schnell und in guter Qualität digitalisiert. Die Papiervorlagen werden an der Scanneroptik vorbei bewegt. Es kommt dabei zu schrägen Einzügen, die von der Scansoftware wieder korrigiert werden. Bei Textdokumenten stört dies nicht. Für das Einlesen einzelner Fotos und Bilder mit hohen Qualitätsanforderungen ist aber ein Flachbettscanner besser geeignet. Beachten Sie bei Fotos bitte auch, dass der Einzugsmechanismus Spuren auf der Vorlage hinterlassen kann.

? Wie geht das mit den DIN A3-Formaten?

Grundsätzlich ist der ScanSnap ein A4-Gerät. Man kann ein A3-Blatt aber gefaltet scannen: Vorder- und Rückseite werden dabei im Duplex-Modus gleichzeitig gelesen und von der Software wieder zu einem DIN A3-PDF zusammengesetzt. Wichtig hierbei: das gefaltete Blatt muss in die Klarsicht-Dokumententasche (Carrier Sheet) eingelegt werden. Die Papiervorlage könnte sonst sogar zerstört werden! Die Carrier Sheets liegen dem Scanner bei und können bei Bedarf nachgekauft werden (Fujitsu-Produktnummer PA03360-0013).

Bei Problemen beachten Sie bitte die entsprechende Option im Konfigurationsprogramm ScanSnap-Manager: wechseln Sie zur Seite Papier und klicken Sie auf den Schalter Trägerblatteinstellungen.

? Ist Adobe Acrobat erforderlich?

Im Lieferumfang der Desktop-Modelle war unter anderem die Vollversion "Adobe Acrobat Standard" enthalten - mittlerweile wird aber Nuance Power PDF mitgeliefert. Mit der Acrobat-Software können Sie verschiedene Textdokumente in das PDF-Format umwandeln und beispielsweise mehrere gescannte Seiten zu einer Datei zusammenfassen oder fehlerhafte Seiten löschen. Das Programm ist sinnvoll, der ScanSnap funktioniert aber auch ohne.
Hintergrundinformation: Der Scanner wird u. a. auf Auktionsplattformen preisgünstig angeboten. Hier sollte aber die Artikelbeschreibung genau gelesen werden: die PDF-Software fehlt dort oft.
Hinweis für Office Manager-Anwender: Achten Sie darauf, dass die OCR-Software "ABBYY FineReader" enthalten ist.

? Können unterschiedliche ScanSnap-Modelle am selben Computer angeschlossen werden?

Ja, das ist problemlos machbar, die Treiber sind abwärtskompatibel.

Verwenden Sie bitte folgende Kompatibilitätsreihenfolge. Installieren Sie den Treiber, der hier möglichst weit links steht:
SV600 → iX500 → S1100 → S1300 → S1500 → S510 → S500 → S300 → ScanSnap II → ScanSnap

Angenommen, Sie hatten bisher nur einen ScanSnap S300 und möchten jetzt zusätzlich den neueren S1500 am selben PC verwenden: Deinstallieren Sie den S300-Treiber und installieren Sie den neueren Treiber des S1500. Sie können dann beide Scanner und auch alle älteren Modelle abwechselnd nutzen. Mit einer Treiberversion ab 6.2 L11 (mit SV600 eingeführt) können auch zwei Geräte gleichzeitig angeschlossen werden.

? Ich finde meine Treiber-CD nicht mehr, gibt es einen Download?

Die Treiber-Version 6.0 für ScanSnap bis iX500 wird von Fujitsu zum Download bereitgestellt. Updates laden Sie am Einfachsten mit dem Befehl Hilfe | Online Update des Popupmenüs.

Weitere Antworten auf Ihre Fragen…

…finden Sie in unserem Support-Blog.