Office Manager Dokumentenmanagementsystem

Zeitgemäße Dokumentenverwaltung beim Windkraftspezialisten Maka

Maka Gruppe

Brakel – Fortschrittlich nicht nur bei den erneuerbaren Energien, sondern auch bei der Verwaltung von Dokumenten und Belegen: Die Windkraftspezialisten der Maka Gruppe setzen seit 2008 auf die DMS-Lösung "Office Manager". Schließlich gilt es den Überblick zu bewahren: Denn bei der Planung, Finanzierung, Realisierung, Wartung und Verwaltung von Windkraftanlagen fallen eine Vielzahl von wichtigen Dokumenten wie Zeichnungen, Verträge und Abrechnungen an.

Zentrales Archiv

Mit dem Office Manager haben wir ein Dokumenten-Management-System im Einsatz, das - intuitiv in der Anwendung - eine schnelle Dokumentenverwaltung und digitale Beleg-Archivierung ermöglicht, lobt Wolfgang Kiene, Geschäftsführer der Maka Verwaltungs GmbH, die Lösung. Sie ermöglicht seinem Unternehmen mit einer ausgefeilten OCR-Texterkennung, intelligenten Verschlagwortung und Volltextsuche ein schnelles Wiederauffinden wichtiger Dokumente im elektronischen Archiv. Ebenso einfach können die Windkraftspezialisten Unterlagen digitalisieren und in das System integrieren: Mit wenigen Klicks sind Papier-Dokumente eingescannt, Belege importiert und E-Mails samt ihrer Anhänge revisionssicher archiviert.

Ressourcen sparen

Auch der Umweltschutzgedanke spielt für die Maka Gruppe eine entscheidende Rolle. Mit ihren Windkraftanlagen produziert sie über 172.415 MWh sauberen Strom und vermeidet so den Ausstoß von 163.795 Tonnen klimaschädlichem CO2.

Dadurch, dass wir auch von vornherein digitale Dokumente mit dem Office Manager in unsere Dokumenten-Archive importieren können, sparen wir an Papier. Das schont die Umwelt, erklärt Wolfgang Kiene. Da Maka durch die Inanspruchnahme aller Software-Updates immer auf dem neuesten Stand ist, profitiert das Unternehmen von über 200 Verbesserungen, welche die neue 12. Generation des Office Manager mit sich bringt. Hierzu zählen unter anderem eine top moderne Benutzeroberfläche, ein Geschwindigkeitszuwachs, benutzerdefinierte Anpassungen und eine verbesserte Volltextsuche.

» Weitere Fallstudien