Office Manager-Versionshistorie

DMS-Version 10.0.5.425 vom 07.04.2011

Zur Installation von Servicepacks und Updates wählen Sie bitte im Office Manager-Hauptmenü Hilfe (bis Version 9.0 in Datei) den Befehl Internet | Software-Aktualisierung.

Verbesserungen

  • Das Programm startet auf Systemen mit mehreren Monitoren auf dem Bildschirm, auf dem es zuletzt gestartet war. Bisher funktionierte dies nicht, wenn der Office Manager beim Beenden maximiert war. Siehe auch Hotline-Blog Neustart auf falschem Bildschirm.
  • Funktion Geraderücken schief eingezogener Scans (bisherige Bezeichnung "Gerade richten"). Es ist jetzt eine schnelle und eine vollständige Variante möglich. Die vollständige ist erforderlich, wenn der Seitenkopf eine Grafik oder einen farbigen Bereich enthält.
  • Neue Beispieldokumente, die nach Installation automatisch im Archiv erstellt werden. Einordnung in Unterprojekte von "Beispiele" statt bisher "Office Manager" und "Dokumentation".
  • Drag&Drop von Notizen in das Dateisystem oder eine E-Mail. Die intern gespeicherten Texte werden dabei in ein RTF-Dokument konvertiert.
  • In den Import-Profilen für selbsttätig arbeitende Dokumentenscanner kann das Makro für die nachträgliche OCR-Texterkennung mit einem neuen Mausschalter eingefügt werden.
  • Programmeinstellungen, Seite Sicherheit | Benutzer: Die Änderungen werden ohne Neustart aktualisiert.
  • Der Eigenschaftendialog blinkte, auch nachdem er geschlossen und neu geöffnet wurde. Dieser Effekts wurde auf betroffenen Installationen auch in anderen Programmen beobachtet. Im Office Manager gibt es jetzt einen Workaround: das Blinken (Flash Window) wird beim Schließen des Fensters explizit zurückgesetzt.
  • Statische Komponenten im Eigenschaftendialog (z.B. Auswahlbox für Dokumenttyp) ordnen sich in die Tabulatorreihenfolge der benutzerdefinierten Komponenten ein.
  • Die Laufzeit der letzten Datenbanksuche kann in den Informationen abgefragt werden.
  • Übersetzungs-Korrekturen in englischer und polnischer Sprachversion.
  • Copyright-Information bis 2011.

Programmhilfe

  • Das Hauptmenü Hilfe | Internet wurde neu strukturiert und beinhaltet Links zu den neuen Support- und Social Media-Seiten.
  • Aktualisierte Programmhilfe.
  • Datei | Datenbank | Neu: Link zu neuer Supportseite für Archivdatenbanken auf SQL-Server.
  • Einführung neuer Label-Komponenten für Internetlinks.

Fehlerbehebung

  • "Feld DOCTYPE nicht gefunden" oder "Operation bei geschlossener Datenmenge nicht möglich". Diese Meldung konnte erscheinen, wenn folgende Bedingungen gleichzeitig erfüllt waren:
    - Option Suchen | Automatisch ist markiert
    - Option Datensätze in Speicher laden ist markiert
    - Die Archivdatenbank beinhaltet sehr viele Datensätze
    - Im Eingabefeld Im Index wurden die Wörter langsam eingegeben
      oder
      im Projektnavigator wurde ein Projekt markiert und dann schnell auf ein anderes doppelt geklickt.
    Die Meldung hatte keinen Einfluss auf die Funktion, war aber störend. Sie wurde durch die Aktualisierung eines Menübefehls ausgelöst.
  • Programm wurde in englischer Sprache gestartet, obwohl "Deutsch" gewählt war. Der Fehler trat unter Windows 7 auf, wenn es sich um ein englisches System mit deutschem Sprachpaket handelte und die Sprache nicht zurückgesetzt wurde. Diese Konstellation kommt bei einem vorinstallieren Windows (OEM) vor. Siehe auch Hotline-Blog Falsches Datumsformat.
  • Auf einem MySQL-Server konnte eine neue Anwendungsdatenbank nicht erstellt werden, wenn diese zuvor mit dem Datenbanktool angelegt wurde.

Systemanforderungen

Office Manager 10.x ist ab Windows 2000 lauffähig und wurde mit Versionen bis Windows 7 getestet. 32- und 64-Bit.