Office Manager Dokumentenmanagementsystem

Office Manager 5.0-Support

Zusatzprogramm ServerIndexer

Diese Beschreibung bezieht sich auf die veraltete DMS-Version 5.0

ServerIndexer installieren

Der Office Manager ServerIndexer ist ein Dienstprogramm für Windows NT. Er kann die Volltextindexierung und Verzeichnisüberwachung übernehmen und somit die Arbeitsplatzrechner entlasten und den Datenverkehr im Netzwerk verringern. Der ServerIndexer wird i.d.R. auf dem Datei- oder Datenbankserver installiert, er kann aber auch auf jedem anderen NT-Rechner im Netzwerk betrieben werden.

A. Vorbereitungen

  1. Installieren Sie einen Office Manager Client auf dem NT-Server in ein lokales Verzeichnis (z.B. unter C:\Programme) und testen Sie den Zugriff auf die Datenbanken.
  2. Kopieren Sie die Dienstsoftware (omsrvcIndexer.exe) in das Programmverzeichnis.
  3. Wenn die Datenbanken und Dokumentdateien nicht auf lokalen Laufwerken des Servers abgelegt sind: richten Sie bitte ein Benutzerkonto für die Dienstsoftware ein, mit dem der Netzwerkzugriff auf alle Datenbanken und Dokumentdateien möglich ist.
  4. Der ServerIndexer kann von jedem Arbeitsplatz aus gesteuert werden, wenn Sie die entsprechenden Benutzerrechte für den Zugriff auf den Server haben. Systemvoraussetzung: Office Manager ab Version 5.0.2.102

B. Einrichtung

Starten Sie den Office Manager auf dem Server oder einem anderen Rechner im Netzwerk. Melden Sie sich im Programm als Administrator an (Menü Ansicht | Optionen | Administrator). Wählen Sie bitte im Menü Administrator den Eintrag Admin Einstellungen und markieren Sie auf der Seite Volltextindex die Option ServerIndexer verwenden. Klicken Sie auf OK.
Wählen Sie im Menü Administrator den Befehl ServerIndexer. (Eventuell erhalten Sie die Meldung, dass die Tabelle INDEXER erstellt wird.)

ServerIndexer Benutzeroberfläche

Nutzen Sie bitte die Direkthilfe, klicken Sie dazu auf das Fragezeichen rechts oben und anschließend auf das Eingabefeld, zu dem Sie weitere Informationen benötigen.

  1. Nehmen Sie die entsprechenden Einstellungen vor und wählen Sie bitte im Menü Datei den Befehl Optionen speichern.
  2. Installieren Sie die Dienste (Menü Dienste | Installieren).
  3. Starten Sie die Volltextindexierung (Menü Indexer | Dienst starten).

Funktionsweise des ServerIndexers.

Beschreibung des internen Ablaufs der Volltextindexierung.

A. Einstellungen lesen

  1. Beim Start des Indexer-Dienstes liest der Dienst das Verzeichnis "Gemeinsame Dateien" aus der Windows-Registerdatenbank (HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Krekeler\Office Manager Pro\Settings\CommonFilesPathUNC). Das Verzeichnis ist im UNC-Format angegeben.
  2. Die Einstellungen werden aus der Datei "indexer.ini" im Verzeichnis "Gemeinsame Dateien" gelesen.
  3. Die erforderlichen Laufwerke werden verknüpft (Einstellung Verknüpfte Laufwerke).
  4. Die Datei "admini.ini" im Verzeichnis "Gemeinsame Dateien" wird eingelesen.

B. Indexierung

  1. Sobald ein Anwender ein Dokument erstellt oder ändert, schreibt der Office Manager-Client die Schlüsselnummer des Dokuments in die Datenbanktabelle INDEXER.
  2. Der ServerIndexer durchläuft die Liste der zu indexierenden Archive und prüft, ob die Tabelle INDEXER Datensätze enthält.
  3. Wenn Datensätze enthalten sind, liest der ServerIndexer die entsprechenden Dokumente ein und erstellt den Volltextindex für das Dokument.