Office Manager Dokumentenmanagementsystem

Leere Verzeichnisse löschen

"CFT - Clear|Folder|Tool" ist ein kleines Windows-Programm, welches Sie beim Löschen von leeren Verzeichnissen unterstützt.

Dokumentation

Die Software ist einfach gehalten und selbsterklärend. Im Folgenden finden Sie eine Beschreibung der Benutzeroberfläche und einen Beispieldurchlauf.

A. Die Software-Benutzeroberfläche

Beschreibung der einzelnen Komponenten.

CFT-Benutzeroberfläche mit Nummern

Elemente und Bereiche der CFT-Benutzeroberfläche

  1. Das Programm unterstützt Sie hier mit einer Anleitung zu den erforderlichen Arbeitsschritten.
  2. Startverzeichnis: Geben Sie bitte das Verzeichnis an, welches nach leeren Unterordner durchsucht werden soll. Sie können dieses frei eingeben oder mit Klick auf die Mausschaltfläche Lupe auf Ordner auswählen. Wenn das Archivierungsprogramm "Office Manager" ab Version 11.0 installiert ist, dann wird Ihnen hier auch eine Option zur Auswahl des Dokumentenverzeichnisses angeboten.
    Auch Verzeichnisse löschen, die nur "Thumbs.db" und/oder "desktop.ini" beinhalten: Wenn diese Option markiert ist, dann werden die Dateien "Thumbs.db" und "desktop.ini" ebenfalls gelöscht, sofern keine anderen Dateien enthalten sind. Diese verborgenen Dateien bleiben häufig als Rest zurück, wenn ein Verzeichnis geleert wurde.
  3. Suchen: Startet die Suche nach leeren Verzeichnissen im angegebenen Pfad.
  4. Liste der gefundenen leeren Unterordner. Die zu löschenden markieren Sie bitte mit Klick auf die Box oder durch Drückern der Leertaste.
    Mit einem Haken zum Löschen markiert: Wenn ein Verzeichnis mit einem Haken selektiert ist, dann soll es gelöscht werden.
    Ohne Haken nicht löschen: Ist der Haken nicht gesetzt, dann wird es beim Löschvorgang übersprungen.
  5. Löschen: Entfernt nach einer Sicherheits-Rückfrage alle leeren Verzeichnisse, die mit einem Haken markiert wurden. Falls einem Verzeichnis seit dem Suchdurchlauf wieder Daten hinzugefügt wurden, dann wird es nicht entfernt.
  6. Öffnen: Startet den Windows-Explorer und öffnet das aktuelle (in der Liste mit blauem Balken markierte) Verzeichnis.
  7. Einstellungen merken: Sie können diese Option markieren, um die Fensterposition und das Startverzeichnis zu speichern. Die Einstellungen werden dann beim nächsten Programmstart wiederhergestellt. Wenn Sie die Markierung später wieder entfernen, dann werden die gespeicherten Daten aus der Registrierungsdatenbank gelöscht.
  8. Links zu Internetseiten: Ein Klick auf Dokumentation öffnet diese Seite.
  9. Statuszeile: Information zur Anzahl der zum Löschen selektierten Verzeichnisse und Kurzhilfe, wenn Sie die Maus auf eine Schaltfläche oder eine andere Komponente schieben.

Popupmenü

Mit Rechtsklick auf die Liste 4 können Sie das lokale Popupmenü öffnen:

Popupmenü der Verzeichnisliste

 

» Zum Kapitel B: Beispiel eines Löschvorganges

» Zum Kapitel C: Antworten auf häufige Fragen