Office Manager-Versionshistorie

DMS-Version 7.0.2.275 vom 10.01.2007

Neuigkeiten

  • E-Mail-Archivierung mit Mozilla Thunderbird. Hierfür war eine aufwendige Programmierung erforderlich, weil Thunderbird keine Drag&Drop-Funktionen nach außen beinhaltet.
  • Neue OEM-Version für MegaHaustechnik
  • Der Befehl Mit Office Manager verwalten im Explorer-Popupmenü ist mit der neuen Programmbibliothek omShellEx.dll realisiert.
  • Unterstützung der Transaktionen beim MySQL-Server
  • Die Höhe des mehrseitigen Bereiches im Eigenschaftendialog kann mit dem Layoutdesigner geändert werden, neuer Splitter zwischen oberem und unterem Bereich.
  • Neue Kalender- und Zeitkomponenten, die mit dem Layoutdesigner platziert werden können.
  • Neue Menükategorie "Scannen"
  • Administrative Einstellung für die in Dateinamen zulässigen Zeichen.
  • Vorschau Miniaturansicht mit den schnellen Windows-Thumbnails.
  • Das Vorschaufenster kann alternativ oben an den Suchfelder angedockt werden.

Detailverbesserungen

  • Datenbankschnittstellen ADO überarbeitet. Der Connection String kann in der admin.ini angepasst werden.
  • Der bisher verwendete Begriff "Dokumentdatenbank" wird durch "Archiv" ersetzt.
  • Hinweis auf erforderliche Schreibrechte beim Internetupdate.
  • Die Aktivierung des Entwicklermodus wird protokolliert.
  • Fehlermeldung, wenn das Schreiben in die Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE scheitert. Schreiben in diesen Bereich nur noch, wenn tatsächlich erforderlich.
  • Fehlermeldung mit Hilfe, wenn die interne PDF-Vorschau wegen mangelnden Zugriffsrechten keine temporären Dateien erzeugen kann.
  • Das beim Beendet markierte Dokument und Projekt wird nach einem Neustart wieder markiert.
  • Suche nach Datum verbessert.
  • Dateipfade ändern löst jetzt einen Fehler aus, wenn ein Pfad leer ist. Bisher nur Warnung.
  • Toolup-Dateien können auf die Verwendung mit Administratorrechten beschränkt werden.
  • Überarbeitetes Benutzerhandbuch und Sceye-Kurzanleitung, neue Beispieldaten und Preisliste.
  • Zuverlässigere Aktivierung des Menübefehles Bearbeiten | Kopieren.
  • Das Programm verhindert die Sicherheitseinstellung "Für Administratorlogin sind Administratorrechte nötig". Damit würde die Anmeldung unmöglich.
  • Importieren von Dokumentvorlagen aus anderen Archivdatenbanken.
  • Zeichenlänge für Feldvorgabewerte im Fenster Felder definieren von 30 auf 254 erhöht.
  • Optionen | Auswahllisten berücksichtigt, dass Projekt, Status und Kategorie keine Liste haben kann.
  • Überarbeitung des Versionsmanagements:
    - Das Umbenennen einer Datei wird sofort in die Datenbank geschrieben.
    - Kontrolle, ob der Datensatz der Versionstabelle zwischenzeitlich gewechselt wurde.
    - Beim Import einer Datei als Dokumentversion wird die Einstellung "kopieren oder verschieben" des Importverzeichnisses berücksichtigt.
    - Versionen für E-Mails werden verhindert.
  • Laufzeitoptimierte Kompilierung

Scannen

  • Schnelle Direktanbindung der Sceye-Dokumentenkamera über OCX-Control. Aufnahme des Sceye-Benutzerhandbuches in das Hilfemenü.
  • Der Scandialog wurde gesplittet, es ist jetzt eine Breitenanpassung zum Vorschaubild möglich.
  • Die Liste der Scanprofile wird bei geschlossener Datenbank deaktiviert.
  • Fortschrittsbalken für die OCR-Texterkennung mit Microsoft Office Document Imaging.

Archivvolltextsuche

  • Beschleunigung der Textindexierung bei Access und MS-SQL mit automatischen Aufzählungsfeldern.
  • Allgemeine Indexierungsgeschwindigkeit durch optimierte Datenbankverbindung und verminderte Zugriffe ca. verdoppelt. Einstellmöglichkeit für die Verbindung.
  • Optimierung des Fortschrittsbalkens der Indizierung durch bessere Verarbeitung der Windows-Botschaften.
  • Beim Auslesen des Textes einer .eml-Mail werden HTML-Tags und Dateianlagen entfernt. Zuvor war unnötiger Text im Datenbankindex.
  • Volltextsuche in den EXIF-Daten von JPeg-Grafiken.
  • Aussagekräftigere Fehlermeldung, wenn eine Datei nicht gefunden wurde.
  • Die Hintergrund-Indexierung kann beim Schließen des Programmes abgebrochen werden, falls der Prozess stehen geblieben ist.
  • Zuverlässigere Ermittlung, ob eine Dokumentdatei geändert und somit neu indiziert werden muss. Bisher erfolgte die Indizierung zu häufig.
  • Fehlerbehebung: Der Volltextindex einer mit Kopieren und Einfügen innerhalb des Archives erstellten Dokumentkopie wurde erst erstellt, nachdem das Dokument geöffnet wurde.

Dokumentenimport

  • Die Importfunktionen wurden völlig neu entwickelt. Aufteilung in zwei Prozesse für die Erfassung und Verarbeitung der zu archivierenden Dokumente.
  • Die Verzeichnisüberwachung und der Faximport laufen in eigenen Programm-Threads.
  • Import der E-Mails aus Mozilla Thunderbird.
  • Import der Mails aus neuen Eudora-Versionen, getestet bis 7.0
  • Fehlerbehebung: Der Einrichtungsassistent für Lotus Notes startete nicht.
  • Bessere Einstellmöglichkeiten für die Faxarchivierung, Berücksichtigung der gruppierten Dokumententabelle und der Feldvorgabewerte.
  • Individuelle Titel des Eigenschaftenfensters zeigen an, woher die Datei stammt.
  • Wenn verschiedene Import-Verzeichnisdefinitionen gefunden werden, dann wird die am besten passende und nicht mehr die erste passende verwendet. Mit Hilfe des neuen Drag&Drop-Testfeldes kann die verwendete Definition ermittelt werden.
  • In den Verzeichniseinstellungen können bestehende Definitionen für eine Übernahme von Parametern dupliziert werden.
  • Die Sichtbarkeit der Option "Nur eigene Dateien übernehmen" wurde korrigiert. Die Funktion verwendet jetzt UNC-Pfade. Dubletten werden auch erkannt, wenn die Datei unterschiedlich mit Laufwerksbuchstabe und UNC angegeben ist.
  • Direktimport in die archivierten Dokumente der Enterprise-Edition verhindert - Import nur über aktive Dokumente.
  • Bei einer eventuellen Rückfrage wegen bereits vorhandenen Dateien wird der Office Manager in den Vordergrund gebracht.
  • Beim Drag&Drop zwischen zwei Archiven werden Fehler durch inkompatible Datentypen verarbeitet.
  • Das Einlesen von lokalen HTML-Dateien funktionierte bei den Dateioptionen Verschieben und Kopieren nicht.
  • Übernahme von geänderten Importoptionen ohne Programmneustart.

Massenimport mit Dokument | Neu | Durchsuchen

  • Das Optionsfeld Dateiliste bearbeiten verschafft einen Überblick und erlaubt das Überspringen gefundener Dateien vor dem Import.
  • Anzeige der derzeit verarbeiteten Datei.
  • Der Dateifilter wird gespeichert und beim erneuten Aufruf der Funktion wiederhergestellt.
  • Fehlerbehebung: Verzeichnisse mit einem Semikolon im Namen waren nicht möglich.
  • Beim automatisierten Aufruf mit Startparametern wird der Eigenschaftendialog nicht geöffnet. Hierdurch wir eine unbeaufsichtigte Dokumentenarchivierung ermöglichen.

Makros

  • Neue COM-Eigenschaften om.ComArchive und om.ComDataset.
  • Neue Variable für den Zugriff auf Datenfelder der Tabelle "FldTempl".
  • ExecuteOCR ist jetzt auch mit "Microsoft Office Document Imaging" (MODI) möglich.
  • Korrektur der Funktionen OutlookCreateEMail und RaiseError.

Fehlerbehebung

  • Fehlermeldung, wenn ein neu definiertes Feld sofort als Pflichtfeld gekennzeichnet wurde. Es musste zuvor gespeichert werden.
  • Das Vorschauprogramm im AutoCAD- und MegaCAD-Einrichtungsassistenten wurde nicht gespeichert.