Office Manager-Versionshistorie

Servicepack 19.0.2.556 vom 12.07.2020

Zur Installation von Updates wählen Sie bitte im Office Manager-Hauptmenü Hilfe den Befehl Internet | Software aktualisieren.

Aktualisierte Komponenten

  • Update Tabellen- und Menükomponenten sowie PDF-Viewer von Version 19.2.3 auf 20.1.3
  • Update Imageging auf 9.1.1, IEVision DLL 5.3.0
  • Update PDF-Textextraktion von Version 3.03 auf Xpdf 4.02 mit programminternen Anpassungen.
  • Neue Programmsignaturen gültig bis 06.05.2023 für omShellEx.dll, omAdmin.exe, webupdate.exe und SendToOM.exe.

Lexware-Datenimport

  • Anpassungen an Lexware-Version 2020, da die Währung nicht mehr übergeben wird.
  • Neue Option "DefaultCurrency" in LxBuchhalter.ini
  • Kein Listenindexfehler mehr, wenn ein gewünschtes Datenfeld in der Austauschdatei fehlt.
  • Für die Buchungsliste wird jetzt standardmäßig das Beleg- statt dem Buchungsdatum verwendet. Dies kann in der INI angepasst werden.
  • Wenn ein Beleg mehrmals gebucht ist, fehlte bisher ein Zeilenumbruch in der Buchungsliste.
  • Lexware und DATEV: Das Belegdatum wird nur noch aus der Buchhaltungssoftware übernommen, wenn es einen anderen Tag darstellt. Bisher wurde es auch bei abweichender Uhrzeit im Archiv geändert.

Synchronarchiv und Archiv zur Prüfungsvorlage

  • Das Verzeichnis der gemeinsamen Dateien wird jetzt immer in das Synchronverzeichnis kopiert. Bisher nur, wenn das Datenverzeichnis im Netzwerk lag. Registerseite mit Option "Synchronarchiv ist unabhängig vom Netzwerk" entfernt.
  • Das lokale Synchronverzeichnis musste in manchen Fällen manuell erstellt werden.
  • Spezielle Menüeinstellungen für Prüfermodus (AuditMenu.dxb) werden mitinstalliert.

Blockchain-Dokumentenrevision

  • Neu: WebAPI als Alternative zum lokalen Wallet DMS Core. Dies vereinfacht die Nutzung von Documentchain enorm, weil keine zusätzliche Software mehr erforderlich ist.
  • Das Documentchain-Testnet kann kostenlos genutzt werden, in der Office Manager-Testversion ist dies standardmäßig eingestellt.
  • Anwender der DMS-Vollversion erhalten einige Coins für die Nutzung des Mainnet kostenlos. Beispielsweise können mit einer Lizenz von Office Manager Pro derzeit 500 Dokumente kostenlos im Documentchain-Mainnet abgesichert werden.
  • Menübefehl aus dem Untermenü Senden an nach Bearbeiten | Blockchain verschoben, zusätzliche Kurztaste Strg+D.
  • Die Einstellungen, wie Main- oder Testnet, wurden in die Programmeinstellungen verschoben. Neue Option, um die zu sendenden Rohdaten in der Vorschau einzublenden. Anpassungen an den erweiterten Optionen.
  • Verwendung der Standard-Windows-Funktionen für die HTTPS-Kommunikation mit dem Wallet und der neuen WebAPI.
  • Die bisherige lokale Testumgebung (regtest) wurde aus der Auswahlliste entfernt, kann aber in der Konfigurationsdatei aktiviert werden.
  • Mausschalter "Veröffentlichen" umbenannt in "Hinterlegen". Das Dokument wird ja nicht veröffentlich, sondern nur der Hash hinterlegt.
  • Die Vorschau ist nicht mehr zwingend erforderlich, das Hinterlegen ist auch ohne möglich.
  • Nach dem Hinterlegen wird das Schreibschutzattribut der Datei gesetzt, um unbeabsichtigte Änderungen zu vermeiden.
  • Die Revisionsinfo kann mit einem Menübefehl aus dem Archivdatenfeld "blockchain" gelöscht werden.
  • Nach einer Revision, bei der Abweichungen festgestellt wurden, können die betroffenen Dokumente gesucht werden.
  • Dialogfenster vergrößert und neues helles Logo.

AutoCAD

  • Auch leere Attribute mit den DWG-Zeichnungen austauschen (siehe auch Version 18.0.3.549) überarbeitet.
  • Um einen leeren Wert in die Zeichnung zu schreiben, sendet Office Manager DMS jetzt ein Leerzeichen an die AutoCAD-API, weil leere Attribute in einigen CAD-Versionen nicht übernommen werden.
  • Zusätzliche Logs im Entwicklermodus.

Dokumentenimport

  • Neue Profile verwenden standardmäßig die Dateioperation "kopieren" statt "im Quellverzeichnis belassen".
  • Im Standardprofil ist jetzt nach der Erstinstallation die automatische Belegerkennung aktiviert.
  • Kompatibilität: Die Übernahme von E-Mail-Importeinstellungen aus der admin.ini für Versionen älter 12.0.1.460 wurde entfernt.
  • Das Zeichen ¨ (Diärese) wird aus Dateinamen entfernt. Diese Zeichen können bei fehlerhaft kodierten Dateianlagen in E-Mails entstehen (a¨ statt ä).

Fehlerbehebungen

  • Mögliche Zugriffsverletzung beim Beenden, wenn die Vorschau beim Programmstart geöffnet und die Option "Dokumente beim Start abfragen" aktiviert war. Dies trat abhängig von installierten Windows-Updates auf. Beim Auftreten von Fehlern wird jetzt auch grundsätzlich mehr Information in der error.log hinterlegt.
  • Barcode-Trennblätter für die Stapeltrennung konnten nicht gedruckt werden. Texte auf dem Trennblatt aktualisiert.
  • Die Suche nach einem bestimmten Text in einer Datei, beispielsweise für die JBig2-Überprüfung, lädt nicht mehr die gesamte Datei in den Speicher. Es gab Probleme mit sehr großen PDF-Dokumenten (mehrere 100 MB).
  • Die Testversion zeigte immer "Enterprise" im Fenstertitel.
  • Unter der Vorschau einer Internetseite wurde unbeabsichtigt auf den CAD-Viewer hingewiesen. Extraktion der Dateiendung aus Webadressen korrigiert.

Kleinigkeiten

  • Umstellung aller Hashfunktionen auf Standardfunktionen ohne Fremdkomponente.
  • Bessere Fehlermeldung beim Startversuch eines nicht vorhandenen Skripts: "Datei nicht gefunden" statt "Fehler beim Lesen".
  • Auswahl von Windows-Benutzern und -Gruppen: Die Liste wird nur noch einmal im Windows angefragt, solange das Fenster der Einstellungen geöffnet ist, weil es in umfangreichen Netzwerken sehr lange dauern kann, die Komplettliste zu erhalten.
    Das Laden der Liste kann mit Esc abgebrochen werden. Mit festgehaltener Umschalttaste wird statt der Liste ein einfacher Eingabeeditor geöffnet.
  • MySQL und MariaDB: Memofelder werden als MEDIUMTEXT statt TEXT erstellt. Dies erlaubt beispielsweise eine deutlich größere Projektliste mit bis zu 16 MB statt 64 KB.
  • Neuausrichtung der Elemente im Dialogfenster der Einstellungen.